Auf Reisen

Gesetz über das Leben im Freien

Gesetz über das Leben im Freien

(Oder: Van Life mit Mountainbikes in Norwegen) Als Henry David Thoreau die Schnauze voll hatte von der Zivilisation, zog er in eine Hütte am Walden See, bewirtschaftete ein kleines Beet und genoß seine Einsamkeit. Ich würde gerne so leben wie er, doch kann ich mir keine Hütte am See leisten, und einfach so ein Beet Gesetz über das Leben im Freien weiterlesen

Reise ins Hier und Jetzt

Reise ins Hier und Jetzt

“Our appointment with life is in the present moment. The place of our appointment is right here, in this very place” Thich Nhat Hanh Die Reise in den gegenwärtigen Augenblick führte für mich stets über Singletrails. Völlig im Hier und Jetzt aufgehen – diesen Zustand erreichte ich nur beim Mountainbiken. Bis mich eine Verletzungspause zwang, Reise ins Hier und Jetzt weiterlesen

Welcome to New World Disorder Country

Welcome to New World Disorder Country

Nelson ist Heimat des Schöpfers der New World Disorder Filme, des dreifachen Rampage Gewinners Kurt Sorge, der Tribute-Band BC/DC und ganz nebenbei auch Heimat der Erschaffer meiner Hometrails (*hust*) –  Eine Reise zur Wiege des Freeride Mountainbikens. Mein erstes Mountainbike hatte schon eine Teleskop-Sattelstütze,  worüber ich jetzt schreibe, passierte also lange vor meiner Zeit. Und Welcome to New World Disorder Country weiterlesen

Revelstoked

Revelstoked

Stell dir vor, alle deine besten, coolsten, entspanntesten und sportverrücktesten Freunde hätten zusammen eine Stadt gegründet. Mitten zwischen hohen Bergen, am Ufer klarer Seen. Dort bauen sie Trails durch Wälder und Blumenwiesen und leben nach ihren eigenen Regeln glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Diese Stadt ist Revelstoke. In Revelstoke gibt es jeden Sommer ein Revelstoked weiterlesen

„Yeah….Whistler!“

„Yeah….Whistler!“

Whistler ist das Mountainbike-Disneyland: schrill, künstlich, überlaufen. Doch hinter den Kulissen der auf Hochglanz polierten Hotelsiedlungen verbirgt sich eine Unterwelt der Aussteiger, für die nur eines zählt: die Zeit da draußen. Energisches Klopfen an die Tür unseren Campers reißt uns abrupt aus dem Schlaf. Ich öffne die Tür und blicke in das wütende Gesicht eines „Yeah….Whistler!“ weiterlesen